SCHNELLE
HILFE

SCHNELLE HILFE

Wir helfen gemeinsam

ALTRUJA-PAGE-KHXF

Wir bedanken uns für die Unterstützung:

Millionen von Menschen in der Ukraine sind derzeit auf der Flucht vor dem russischen Überfall und den Kampfhandlungen im Land. Laut UNO haben bislang etwa 5 Millionen Menschen die Ukraine verlassen. Die meisten nach Polen. Durch den Zusammenbruch vieler Strukturen sind vor allem Menschen mit Behinderung, die sich nicht selbst versorgen können, dem Krieg besonders schutzlos ausgesetzt. Deshalb haben sich europäische Selbsthilfeverbände und Fachgesellschaften für Menschen mit einer Querschnittlähmung entschlossen, zu helfen.

Im Rahmen des europäischen Hilfsprojektes „Ukrainian SCI Relief“ (Erleichterungen für Querschnittgelähmte in der Ukraine) hat die FGQ gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen in der Nähe der polnisch-ukrainischen Grenze eine Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung in Cyców bei Chelm aufgebaut. Von dort aus werden diese nach einer Erstversorgung mit Transporten in sichere Gebiete überführt. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf Menschen mit einer Querschnittlähmung, die für den Umgang mit dieser Behinderung auf lebenswichtige Hilfsmittel sowie in den meisten Fällen auch auf medizinische, pflegerische und therapeutische Unterstützung angewiesen sind. Mit Unterstützung der ehrenamtlichen, überaus engagierten und herzlichen MitarbeiterInnen des Malteser Hilfsdienstes wurden bisher sieben Fahrten mit mehreren Fahrzeugen in die polnisch-ukrainische Grenzregion bzw. zum Schutzhaus durchgeführt. Die Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen, insgesamt über 80 Personen, wurden auf Unterkünfte in ganz Deutschland verteilt.

Gleichzeitig bieten wir Informationen und vermitteln zu geeigneten medizinischen Behandlungszentren für Querschnittgelähmte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Zentrale Auskunft erteilt die Geschäftsstelle der FGQ.

Weitere Infos unter: www.protectthevulnerable.org

Wie kann ich helfen?

Wenn Sie geeigneten (barrierefreien) Wohnraum oder eine Unterkunft zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstelle der FGQ. Darüber hinaus rufen wir zu Geldspenden auf, um die Menschen mit Behinderung in den Anlaufpunkten medizinisch und pflegerisch zu betreuen, sie bedarfsgerecht mit dringend benötigten Hilfsmitteln zu versorgen und um den weiteren Transport nach Deutschland organisieren zu können.

Gerne können Sie dafür unser hier hinterlegtes Spendenformular nutzen oder unter dem Stichwort „Ukraine“ an folgende Bankverbindungen überweisen:

Spendenkonto:
IBAN: DE 21 6729 1700 0028 2344 06
BIC: GENODE61NGD

Downloads: