SCHNELLE
HILFE

SCHNELLE HILFE

Probanden für NeuroMoves-Studie gesucht

Teilhabebezogene Zielerreichung durch Heil- und Hilfsmittel bei Patienten mit mobilitätseinschränkenden Lähmungssyndromen Eine multizentrische prospektive Beobachtungsstudie mit zwei Schwerpunktregionen DRKS

Registernummer: DRKS00020487

Ein zentrales Ziel der stationären Rehabilitation von neurologischen Patienten mit Lähmungssyndromen infolge Schlaganfall oder Querschnittlähmung ist die bestmögliche Wiederherstellung der Mobilität als Fußgänger oder Rollstuhlfahrer. Es fehlen bisher Daten, wie sich nach stationärer medizinischer Rehabilitation und Übergang in das häusliche Umfeld der erreichte Mobilitätsstatus trotz ambulanter Physiotherapie und Mobilitätshilfen entwickelt. Mit NeuroMoves soll die aktuelle Versorgungssituation von Menschen mit Mobilitätseinschränkung nach Schlaganfall oder Querschnittlähmung nach Entlassung aus der stationären Erstbehandlung untersucht werden. Über insgesamt 8 Monate möchten wir gerne Ihre Versorgungssituation nach Entlassung aus der Klinik, vor allem im Hinblick auf Physiotherapie und Mobilitätshilfen (z.B. Rollstuhl) erfassen.

Hierfür wollen wir Sie und Ihre Physiotherapiepraxis hinsichtlich Behandlungszielen befragen.

Zu diesem Zweck erhalten Sie von uns für die Studiendauer einen Tablet-Computer mit einer App, welche entsprechende Fragebögen enthält. Zusätzlich möchten wir Ihre im Alltag zurückgelegte Strecke mittels eines Aktivitätssensors objektiv messen. Wir wollen aus diesen Mobilitätsdaten erkennen, inwieweit die Versorgungsqualität und die Entwicklung der Mobilität im Alltag zusammenhängen. Die Daten der NeuroMoves-Studie sollen letztendlich dazu beitragen, die ambulante Versorgung bei Patienten mit Schlaganfall und Querschnittlähmung zu verbessern. Hierfür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen und würden uns über Ihre Teilnahme freuen. An der Studie teilnehmen können Sie, wenn Sie neu aufgetretene mobilitätseinschränkende Lähmungssyndrome infolge einer Querschnittlähmung oder eines Schlaganfalls haben, zwischen 18 und 85 Jahren alt sind und innerhalb der letzten 6 Wochen aus der Klinik entlassen wurden.

Studienablauf

An der Erstvisite und bei zwei weiteren Visiten (nach 4 und 8 Monaten) werden am Studienzentrum allgemeine Daten erhoben, sowie für Sie nicht belastende funktionelle Untersuchungen zu Ihrer Mobilität und Ihren alltäglichen Einschränkungen durchgeführt. Ebenso werden wir Sie bitten, Fragebögen zu Ihrer Mobilität, Ihrem Umgang mit Hilfsmitteln und Ihrer Lebensqualität zu beantworten. Bei Teilnahme werden Sie über den Zeitraum von 8 Monaten mit einem speziellen Aktivitätssensor ausgestattet und im ambulanten Umfeld nachbeobachtet. Der Aktivitätssensor zeichnet dabei die täglich zurückgelegte Geh- oder Rollstuhlstrecke auf. Mit dem Sensor (keine GPS-Funktionalität!) ist keine Ortsbestimmung möglich. Studiensystem: Sensor mit Ladeplatte, Sensor-Clip für die Befestigung am Schuh, Tablet-Computer.

Die aufgezeichneten Mobilitätsdaten werden an den Tablet-Computer übertragen, gespeichert und über Ihr WLAN zu Hause an die Studienzentrale übertragen. Zudem werden über eine App Fragen zu Ihrer aktuellen Befindlichkeit und zu Ihren Zielen hinsichtlich physiotherapeutischer Maßnahmen gestellt. Zu Beginn einer neuen Physiotherapie-Verordnung werden Sie gebeten, den Tablet-Computer mit in die Physiotherapie-Praxis zu nehmen. So können auch Ihre behandelnden Physiotherapeuten Inhalt und Ziele der angewandten Therapie auf dem Tablet-Computer festhalten.

Fragebogen der Patienten-App auf dem Tablet-Computer.

NeuroMoves ist eine vom Innovationsauschuss des Gemeinsamen Bundesauschuss geförderte multizentrische Studie mit zwei Schwerpunktregionen in Deutschland (Rhein-Neckar-Raum und Schleswig-Holstein). Neben der Klinik für Paraplegiologie des Universitätsklinikums Heidelberg (Projektleitung) sind folgende Spezialzentren zur Behandlung/Rehabilitation von Querschnittgelähmten und Patienten nach Schlaganfall beteiligt: Kliniken Schmieder (Heidelberg), Heinrich-Sommer-Klinik (Bad Wildbad), Sankt-Rochus-Klinik (Bad Schönborn), Segeberger Kliniken GmbH (Bad Segeberg), August-Bier-Klinik (Bad Malente), Klinikum Bad Bramstedt GmbH (Bad Bramstedt), BG Klinikum Hamburg.

Entscheiden Sie sich für eine Studienteilnahme, werden Sie vorab über das Koordinierungszentren Nord bzw. Süd ausführlich per Telefon über die Studie informiert. Die Erstvisite, an denen alle nötigen Assessments erhoben werden und Sie mit einem Studiensystem ausgestattet werden, findet in einem der genannten Studienzentren vor Ort statt.

Bei weiteren Fragen und falls Sie Interesse haben an der Studie teilzunehmen, freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht:

Koordinierungszentrum Nord

Segeberger Kliniken GmbH
Neurologisches Zentrum
Hamsdorfer Weg 3 | 23795 Bad Segeberg

Frau Anja Kirchner
Tel.: 04551 802 6871
Email: anja.kirchner@segebergerkliniken.de

Frau Dr. Miriam Bellinger-Steenbock
Tel.: 04551 802 6856
Email: Miriam.Bellinger-Steenbock@segebergerkliniken.de

Koordinierungszentrum Süd

Klinik für Paraplegiologie – Querschnittzentrum Universitätsklinikum Heidelberg
Schlierbacher Landstr. 200a | 69118 Heidelberg

Herr Stefan Fichtner
Tel.: 06221 56 34437
Email: stefan.fichtner@med.uni-heidelberg.de

Frau Tamara Spingler
Tel.: 06221 56 39997
Email: tamara.spingler@med.uni-heidelberg.de